Kommunikation in der Pflege von psychisch Erkrankten!
Ich möchte Kontakt aufnehmen oder im Kontakt bleiben!
Aber WIE??

Veranstaltungsbeschreibung:
Auch in den Pflegeeinrichtungen und in der ambulanten Betreuung ausserhalb psychiatrischer Einrichtungen steigt die Zahl der zu betreuenden Personen mit psychischen Auffälligkeiten oder Störungen. Die Kontaktaufnahme ist häufig schwierig, auch dadurch, dass das pflegende Personal dem Verhalten dieser Personen mit Hilflosigkeit gegenüber steht. Dieses Seminar erläutert, wie eine psychische Störung die Kommunikation sowie das Verhalten verändern kann und wie der Pflegende darauf am Besten reagiert, was er beachten sollte. Grenzen ziehen ist hierbei auch ein wichtiger Punkt. Das Seminar ist praxisnah ausgerichtet! Es werden anhand von Fallbeispielen Situationen aus dem Pflegealltag aufgegriffen, diskutiert und erläutert, damit die Teilnehmer eine Art Hilfskoffer für diese Situationen mit in Ihren Praxisalltag nehmen. Es wird auf alle relevanten psychischen Störungen eingegangen.

Veranstaltungsinhalte:
– Erkennen von psychischen Störungen, Umgang hiermit
– Erkennen von psychotischem Erleben, Umgang hiermit
– Erkennen von erhöhter Suizidalität, Umgang hiermit
– Fallbeispiele aus der Praxis zur gemeinsamen Erarbeitung von Lösungsansätzen

Veranstaltungsziel:
Die Teilnehmer erlangen
– Kenntnisse darüber wie die einzelnen psychische Störungen Kommunikation und Verhalten verändern
– Verbesserung der Handlungsfähigkeit in Krisensituationen, z.B. bei psychotischem Verhalten oder Suizidabsichten
– Verbesserung der Empathie gegenüber psychisch Erkrankten

Zielgruppe:
Leitungskräfte, Pflegefachkräfte, Alle Interessierten

Veranstaltungsumfang:
16 Unterrichtsstunden